A A A
21.10.2017
10:20 Uhr

Arbeitskreis Dorfentwicklung (AKDE)

Der AKDE stellt sich vor

Der Arbeitskreis ist eine dörfliche Arbeitsgemeinschaft all jener Klein-Umstädter Bürgerinnen und Bürger, die sich freiwillig und ehrenamtlich für die Erhaltung und Entwicklung ihres Heimatortes einsetzen und aktiv mitmachen wollen.
Seine Mitglieder repräsentieren die verschiedenen Gruppierungen hinsichtlich Alter, Geschlecht, Herkunft, Geschäftswelt, Handwerk, Landwirtschaft, Vereine etc. und deren Interessen.
Das Akronym AKDE steht für Arbeits-Kreis Dorf-Entwicklung. Es wurde als etablierter Begriff aus dem Dorferneuerungsprozess (1998 – 2006) übernommen und soll weiterhin als Synonym erfolgreichen Bürgerengagements stehen. Legt man das Gründungsdatum des Arbeitskreises zugrunde, blickte man im April 2009 auf sein 10-jähriges Bestehen zurück.

Gründung

Der Arbeitskreis wurde am 21. April 1999 in Klein-Umstadt gegründet. Dieser Zeitpunkt bedeutete bereits den Abschluss eines bis zum September 1998 zurückreichenden Zeitabschnittes der Dorferneuerung, der Klärungsphase, und gleichzeitig den Start in die Umsetzungsphase. Er wurde aus den Mitgliedern der vier Arbeitsgruppen gebildet, die zu vorgegebenen Themenbereichen (Handlungsfelder) lokale Aufgabenschwerpunkte und Lösungsansätze ermittelt und zu einem örtlichen Handlungskonzept zusammengestellt hatten.                                                                                                                                                                                                                            Die Gründungsmitglieder

 

Klein-Umstädter Bote

                                                                                                                                                                                                       Der Klein-Umstädter Bote (KLUB) ist ein informatives Faltblatt, das als eine Art "lokale Zeitung" über die Dorfentwicklungsprojekte berichtet. Unter dem Motto "Wir für Klein-Umstadt" beschreibt die Redaktionsgruppe des AKDE zeitnah die jeweils abgeschlossenen und laufenden Projekte und informiert über die anstehenden Vorhaben. Der Verteilerzyklus ist projektabhängig, angestrebt ist aber ein 3- bis 4-maliges Erscheinen zusammen mit dem Gemeindebrief.

KLUB - Archiv

Ausgabe 01 - April 2008

Ausgabe 02 - Juni 2008

Ausgabe 03 - August 2008

Ausgabe 04 - Oktober 2008

Ausgabe 05 - Dezember 2008

Ausgabe 06 - Juni 2009

Ausgabe 07 - Oktober 2009

Ausgabe 08 - Dezember 2009

Ausgabe 09 - März 2010

Ausgabe 10 - August 2010

Ausgabe 11 - August 2011

Ausgabe 12 - November 2011

Ausgabe 13 - Juni 2012

Ausgabe 14 - Dezember 2012

Ausgabe 15 - Juni 2014

Ausgabe 16 - Februar 2015

Treffpunkt

                                                                                                                                                                       Treffpunkt und Sitzungsort ist das Alte Rathaus in Klein-Umstadt, Bahnhofstraße 2. Zu den öffentlichen Sitzungen wird durch das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Groß-Umstadt im Odenwälder Boten eingeladen. Die vorgesehehen Themen zu den Terminen erfahren Sie auch im Veranstaltungskalender unter dem TOP-Menüpunkt Veranstaltungen und unter den markierten Tagen des Monatskalenders der Webseiten. Ansprechpartner des Arbeitskreises sind alle Mitglieder, insbesondere die im Klein-Umstädter Boten genannten Personen.

 Die Mitglieder

Dorferneuerungs-Projekte

1. Projekt Ortsmitte

Der  Gesamtbereich beinhaltet die Rosenhöhe, die Windfangstraße, den Freien Platz, die Bachgasse, die Gasse 'An der Wehrkirche', die Rathausgasse, den Rathausplatz und das Alte Rathaus. In der Projektbeschreibung des Dorfentwicklungsplanes formulierte der Arbeitskreis folgende Vorgaben: "Der alte Ortskern sollte verschönert und optisch verbunden werden; die Aufenthaltsqualität sollte durch Wiederbelebung verbessert, der fließende Verkehr beruhigt und der ruhende geordnet werden."                                                                                                                                                               

   

Die Projekte im Einzelnen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                             2. Projekt Wege und Straßen 

Unter dem Begriff  Wege- und Straßennetz wurden in erster Linie die Fuß- und Radwege im Dorf und die Spazierwege in der angrenzenden Landschaft betrachtet. Auch die innerörtlichen Verkehrsadern, die in und durch das Sanierungskerngebiet führen, sowie Bereiche des sog. ruhenden Verkehrs waren Gegenstand dieser Betrachtung .

 

 

Die Projekte im Einzelnen


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------                                             3. Private Projekte

Auch im privaten Bereich war die Dorferneuerung in Klein-Umstadt sehr erfolgreich. Bis zum Ende des Förderzeitraumes wurden 50 Maßnahmen bewilligt (zeitweise mehrere pro Anwesen) sowie 4 Maßnahmen für die evangelische Kirchengemeinde (Pfarrhaus, Kindergarten, Kirche/Treppe), die ebenfalls als privat eingestuft wurden. Sechsmal konnten mit Hilfe von Zuschüssen aus dem Dorferneuerungsprogramm neue Wohnstätten, zum Teil in ehemals landwirtschaftlichen Gebäuden, errichtet werden. Viermal konnten Wohnstätten erweitert werden. Einige Maßnahmen wurden noch bis 2008 zu Ende geführt. Für alle Projekte zusammen wurden ca. 450.000 € an Zuschüssen gewährt.

Die Projekte im Einzelnen in der Gegenüberstellung  ‚vorher – nachher’

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------