A A A
12.12.2017
05:36 Uhr

Führungen


Allgemein

Die Führungen werden in einer Jahresübersicht angeboten. Durchgeführt werden sie von Groß-Umstädter Bürgerinnen und Bürgern, die sich zu "Geopark-Begleitern-vor-Ort" ausgebildet haben. Interessierte Personen oder Gruppen wenden sich bitte direkt an diese Damen und Herren (siehe - Zu den Begleitern)

 

Zu den Terminen (Vergangene Termine und Berichte siehe Geopark-Archiv)

Zu den Begleitern 

Der Geopark-Pfad 'Kleine Bergstraße'

Die Kleine Bergstraße - Landschaft, Mensch und Umwelt in Klein-Umstadt

Zwischen Groß-Umstadt und Klein-Umstadt fällt der nördliche Odenwald in die weite Untermainebene ab. Hier gedeihen seit dem Mittelalter vor allem auf den gegen Süden exponierten Hanglagen Weine auf mineralreichen Porphyr- und Lössböden.

Von den Weinlagen an der Wendelinuskapelle oberhalb von Klein-Umstadt sind bei klarem Wetter die Höhenzüge von Hunsrück, Taunus, Vogelsberg und Spessart sowie die Silhouette von "Mainhatten" (Frankfurt a. M.) zu erkennen. Die Untermainebene geht gegen Süden allmählich in das Reinheimer Hügelland und den kuppigen Bergsträßer Odenwald über. Durch die Höhenzüge des nördlichen Odenwaldes vor kalten Ostwinden geschützt, besitzt die Gegend um Klein-Umstadt klimatische Ähnlichkeiten mit der Bergstraße.

Der Lehrpfad "Die kleine Bergstraße-Landschaft, Mensch und Umwelt in Klein-Umstadt" im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald bietet 11 Themen - vom geologischen Aufbau der Region (Steine verschiedener Erdzeitalter und ein Bodenprofil zum Anfassen), der Erläuterung des regionalen Weinanbaus, über den Schwerspat - Bergbau vor Ort und die Geschichte des Ortes (Wehrkirche, Ortsbrand, alter Ortskern) selbst. Ein zusätzlicher Geopunkt erläutert die Trinkwassergewinnung aus Grundwasser über Tiefbrunnen.

Rundgang (Stationen)

Der Rundgang umfasst 11 Stationen mit 13 Tafeln und 2 Sonderinstallationen. Es sind 2 Startpunkte vorgesehen:

  1. Bahnhof, für Bahn- und Pkw-Reisende
  2. Bürgerhaus im Ortszentrum, für Pkw-Fahrer

An den Startpunkten befinden sich Eingangsinformation zum Thema und Verlauf des Weges, den behandelten Themen und den Gehstrecken und -zeiten.

Zu den 11 Stationen

Entstehung

Der Geoparkpfad ist ein Projekt der Dorferneuerung. Die bereits am Anfang des Dorferneuerungsprozesses entstandene Idee, einen natur- und kulturhistorischen Rundweg um und durch Klein-Umstadt einzurichten, wurde 2004 im AKDE wieder aufgegriffen und konkretisiert. In Zusammenarbeit mit interessierten Bürgern, Mitarbeitern der Stadtverwaltung, der Dorf- und Regionalentwicklung und des Geoparks Bergstraße Odenwald e. V. entstand das Konzept zum jetzigen Geoparkpfad. Nach der Ausgestaltung der Haltestationen mit Informationstafeln und Anschauungsobjekten und der Verteilung von Faltblättern an die Bevölkerung wurde er am 1. September 2006 auf dem Freien Platz in Klein-Umstadt  offiziell vorgestellt und mit einem geführten Rundgang eingeweiht.